Grundlagen

ResourceTagging ist eine evolutionäre Methode, die es unter anderem erlaubt tektonische Störzonen aufzufinden.

Das ResourceTagging geht im Gegensatz zur klassischen Reflexionsseismik davon aus, dass Gesteinsschichten Resonanzsysteme darstellen.

ResourceTagging erlaubt über spezifische Analyseverfahren Rückschlüsse auf Raumlage und Struktur von Gesteinsschichten.

Mit der von uns entwickelten Technik können insbesondere Unstetigkeiten im Untergrund lokalisiert werden.

Dabei handelt es sich meistens um tektonisch gestörte oder eng gefaltete Zonen.

DruckenE-Mail